Mai 30 2020

29. Mai 2020: Live in Concert – Dropkick Murphys & Bruce Springsteen

Die aus Quincy im US Bundesstaat Massachusetts stammende Rockformation “Dropkick Murphys” bestritt am 29. Mai 2020 im “Fenway Park” in Boston, MA ein zweieinhalbstündiges Konzert vor leeren Rängen.


Fenway Park, Boston, MA
Bild: Rick Berry /© Gemeinfrei

Der Gig im 37.000 Zuschauer fassenden Baseball Stadion wurde Live und kostenlos im Internet übertragen. Ausserdem wurde Bruce Springsteen von seinem Zuhause in New Jersey zugeschaltet und steuerte zwei Songs bei.

Den Livestream findet man ausserdem auf
Facebook, Twitch und/oder Twitter

“Streaming Outta Fenway” unterstützt die gemeinnützigen Organisationen “Boston Resiliency Fund”, “Habitat For Humanity” und “Feeding America”.

Die offizielle Pressemeldung:

On FRIDAY MAY 29 at 6PM Boston time – the lights will be on at the Old Ballpark for STREAMING OUTTA FENWAY !!

We’ll be streaming out to you a FREE FULL ELECTRIC livestream performance from the hallowed grounds of FENWAY PARK IN BOSTON !!

To make sure this is a night to remember, our friend BRUCE SPRINGSTEEN will be joining us remotely for a FENWAY DOUBLE PLAY…. We’ll play together – one of ours + one of his… That’s right – we are gonna be the first band in HISTORY to play right on the dirt and grass of the infield diamond – and we will be doing it FREE – for YOU, THE BEST FANS IN THE WORLD !!

This free live stream will have NO AUDIENCE in the stands…. That’s another first – no band has ever played a full show in an empty sports stadium !! This means you get to take part in this show with your rowdy kids and neighbors right from your own living room or backyard…
Our friends at Boston tech company PEGA are once again helping us pull off this crazy idea. Big shout out to them – Pega is Boston bred, they have stood by their employees during this crisis – and they‘re rallying other companies to step up to the plate.
Streaming Outta Fenway will raise funds for Boston Resiliency Fund, Habitat For Humanity, and Feeding America. These organizations put their donations to work NOW – to help real people in need.

If YOU want to add to the contributions of DKM and the sponsors, you can – and you don’t even have to wait until the stream starts. You can DONATE NOW !! TEXT TO DONATE by texting “DONATE” to 404-994-3559

We can’t wait to play for you on MAY 29 at 6PM Boston time!!

Am 22. April 2009 durften “Dropkick Murphys” bei einem Bruce Springsteen Konzert im “TD Banknorth Garden” in Boston, MA die E Street Band bei den Kompositionen “Glory Days” und “American Land” verstärken.

Am 18. März 2011 revanchierte sich Bruce Springsteen und war Gast bei einer Dropkick Murphy Show im “House of Blues” in Boston, MA. Der “Boss” stimmte die Songs “Peg O’ My Heart”, “Badlands” sowie “I’m Shipping Up To Boston” an.

Im gleichen Jahr beteiligte sich Bruce Springsteen beim siebten Dropkick Murphys Longplayer “Going Out In Style”. Dropkick Murphys und Bruce Springsteen spielten für das Album den im Jahre 1913 entstandenen Evergreen “Peg O’ My Heart” neu ein und landeten mit dem Album einen Top 10 Hit.


Dropkick Murphys feat. Bruce Springsteen – “Rose Tattoo”

2013 – kurz nach dem Anschlag auf den “Boston Marathon” – releasten Dropkick Murphys und Bruce Springsteen die Charity EP “Rose Tattoo”. Auf der EP findet man die Live-Acoustic Versionen von “Rose Tattoo”, “Jimmy Collins’s Wake” und “Don’t Tear Us Apart”. Die Tracks wurden am 19. April 2013 nach dem besagten Terroranschlag in einem Aufnahmestudio in Las Vegas, NV eingespielt.

Mehr Infos:

Share

Mai 16 2013

Charity EP – “Rose Tattoo” – Dropkick Murphys feat. Bruce Springsteen

Bruce Springsteen und die aus Boston, MA stammende Punk-Rock Formation “Dropkick Murphys” haben gestern (15. Mai 2013) eine Charity Single für die Bombenopfer des Boston Marathons veröffentlicht.

Auf der EP, die im amerikanischen iTunes Store bereits zu haben ist, findet man die Live-Acoustic Versionen von “Rose Tattoo”, “Jimmy Collins’s Wake” und “Don’t Tear Us Apart”. Die Tracks wurden vier Tage nach dem Terroranschlag in einem Aufnahmestudio in Las Vegas, NV eingespielt. Bei erstgenanntem Song wirkte Bruce Springsteen persönlich mit.

Die Erlöse aus dem Verkauf fliesst in den gemeinnützigen “The Claddagh Fund”, der vom Dropkick Murphys Sänger Ken Casey ins Leben gerufen wurde.

Beim Bostoner Bombenattentat am 15. April 2013 wurden drei Menschen getötet und ca. 270 verletzt. Die Polizei konnte die Drahtzieher wenige Tage später stellen.

Mehr Infos:

Share

Feb 9 2013

8. Februar 2013: MusiCares Person of the Year – Bruce Springsteen

Bruce Springsteen wurde gestern Abend (8. Februar 2013) der “MusiCares Person of the Year” Preis überreicht (wir berichteten bereits hier und hier).

Im ausverkauften “Convention Center” in Los Angeles, CA kamen viele Künstlerkollegen zusammen, um Songs vorzutragen und den “Boss” hochleben zu lassen.

Zum Abschluss des Konzerts kam Bruce Springsteen höchstpersönlich auf die Bühne und spielte “We Take Care Of Our Own”, “Death To My Hometown”, “Born To Run” und “Glory Days”.

Setlist:

Alabama Shakes – Adam Raised A Cain
Patti Smith – Because The Night
Natalie Maines, Ben Harper & Charlie Musselwhite – Atlantic City
Ken Casey (Dropkick Murphys) – American Land
Zac Brown & Marvis Staples – My City Of Ruins
Mumford & Sons – I’m On Fire
Jackson Browne & Tom Morello – American Skin (41 Shots)
Emmylou Harris – My Hometown
Kenny Chesney – One Step Up
Elton John – Streets of Philadelphia
Juanes – Hungry Heart
Tim McGraw & Faith Hill – Tougher than the Rest
Tom Morello & Jim James – The Ghost of Tom Joad
John Legend – Dancing in the Dark
Sting – Lonesome Day
Neil Young – Born in the USA
Bruce Springsteen – We Take Care Of our Own
Bruce Springsteen – Death to My Hometown
Bruce Springsteen – Thunder Road
Bruce Springsteen – Born To Run
Bruce Springsteen – Glory Days

Videos:

Weitere Videos findet man auf GRAMMY.COM

Presseberichte und Bilder:

Mehr Infos:

Share

Dez 19 2012

Neues Album der Dropkick Murphys: Signed and Sealed in Blood

Am 25. Februar 2011 erschien das siebte Studioalbum der aus Boston, MA stammenden Folk-Punk Band “Dropkick Murphys”. Bruce Springsteen beteiligte sich an den Aufnahmen und steuerte zu “Going Out In Style” den Song “Peg O’ My Heart” bei (wir berichteten hier).

Darüber hinaus trat der “Boss” mit “Dropkick Murphys” am 18. März 2011 anlässlich eines Konzerts im “House of Blues” in Boston, Ma auf (wir berichteten hier).

Ab dem 11. Januar 2013 liegt das achte Werk der Band in den Plattenläden aus. Mit “Signed and Sealed in Blood” findet das Bostoner Septett wieder zu alten Wurzeln zurück – die Musik ist laut und wird möglicherweise den ein oder anderen Lautsprecher ruinieren.

Auch auf diesem Album arbeiteten die Dropkick Murphys mit Produzent Ted Hutt (The Gaslight Anthem) zusammen, aufgenommen wurde es in ihrer Heimatstadt Boston in den “Q Division Studios”, für das Mixen zeigte sich Joe Chiccarelli (The White Stripes) verantwortlich.

Einmal mehr beweisen die Dropkick Murphys hier ihre grossartigen Songwriter-Qualitäten: Die lauteren Songs auf “Signed And Sealed In Blood” klingen frenetisch, gefährlich, laut, wie die letzten 30 Sekunden eines Fussballspiels. Die ruhigeren Töne handeln von traditionellen Werten, Familie, Nachbarschaft, Wurzeln, Ehre und Respekt, Themen, die schon immer in den Songs der Band präsent waren.

“Signed and Sealed in Blood” erscheint am 11. Januar 2013 und kann bereits jetzt auf Amazon.de vorbestellt werden.

Mehr Infos:

  • The Dropkick Murphys – offizielle Homepage

Share

Mai 10 2012

Bruce Springsteen beeinflusst die Countrymusic nachhaltig

billboard.biz veröffentlichte heute einen lesenswerten Artikel und stellte fest, dass Bruce Springsteen die moderne Countrymusic nachhaltig beeinflusst hat. Unter anderem wird auf Erich Chruch verwiesen, der mit seiner Single “Springsteen” (aus dem Album “Chief”) aktuell auf Platz 8 der Billboard Countrycharts steht (wir berichteten hier).

Ferner ist zu lesen, dass sich Musiker wie Rodney Atkins, Pat Green oder Kip Moore auf Springsteen beziehen und in ihren Songs die Schicksale hart arbeitender Menschen verarbeiten. Darüber hinaus hat Kenny Chesney mit “One Step Up” (aus dem Album “No Shoes, No Shirt, No Problems” – 2002) und “I’m on Fire” zwei Springsteen Songs gecovert.

Ein kurzer Auszug:

Bruce Springsteen’s Enduring Effect on the Country Charts Influences Two Top 10 Singles
Bruce Springsteen, the most prominent rocker of the 1980s, is now a symbolic fencepost in modern country. If there’s any doubt how much the New Jersey singer/songwriter is influencing the heartland-entrenched genre, take a look at the top 10 of this week’s Country Songs. Eric Church’s “Springsteen” is lodged at No. 8, while newcomer Kip Moore, whose “Somethin’ ‘Bout A Truck” is at No. 5, has been praised as a “hillbilly Springsteen” for his gritty story songs and blue-collar viewpoint.
Further underscoring the point, Kenny Chesney has covered two of Springsteen’s songs – “I’m On Fire” and “One Step Up” – on albums in the last decade. The lyrics of Rodney Atkins’ 2009 hit “It’s America” ranked Springsteen songs alongside Chevrolet and NASA moon flights as symbols of U.S. patriotism, while Pat Green’s “Feels Just Like It Should” (No. 13, 2006) finds a couple singing “Born To Run” while cruising down the highway in a convertible. And the new Josh Abbott Band album, Small Town Family Dream, currently at No. 5 on Country Albums, contains “I’ll Sing About Mine,” a song that takes issue with the trend, lamenting that songs about “the Dairy Queen, pickup trucks and Springsteen/Make the place I love sound like a bad cartoon.”
… [Springsteens] catalog is deep in story songs about working-class people struggling to make it in the suburbs. The suburbs are now the core geographic location for country’s core audience.
weiterlesen

Mehr Infos:

Share