Jan 7 2014

Bruce Springsteens “High Hopes” – Ein Blick auf die Songs & weitere Rezensionen

Am 10. Januar 2014 erscheint Bruce Springsteens 18. Studioalbum “High Hopes” offiziell in Deutschland.

Das Werk umfasst 12 Songs und wird als Special Edition (CD und DVD Bundle), Audio CD und Vinyl LP am 10. Januar 2014 veröffentlicht. Bei der Special Edition ist eine Live DVD (Born in the USA Full Album Show vom Hard Rock Calling 2013 Konzert) beigelegt.

Spiegel.de Leser können seit gestern (6. Januar 2014) alle 12 Songs des Albums kostenlos anhören (wir berichteten bereits hier).

Die Songs auf “High Hopes”:

  • “High Hopes” wurde von Tim Scott McConnell im Jahre 1987 komponiert und im selben Jahr von seiner Band “Havalina” als Single veröffentlicht. Bruce Springsteen spielte den Song bereits im Januar 1995 ein und releaste ihn im Vorfeld der “Blood Brothers Video” Veröffentlichung auf der 5 Tracks umfassenden “Blood Brothers” EP. Am 25. November 2013 wurde die Albumversion vorab als Download-Single veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.
    .
  • “Harry’s Place” wurde 2001 / 2002 für “The Rising” komponiert und eingespielt. Ausführender Produzent war Brendan O’Brien. Auf der “High Hopes” Albumversion ist Clarence Clemons Saxophonspiel zu hören.
    .
  • “American Skin (41 Shots)” – Bruce Springsteens Song “American Skin (41 Shots)” aus dem Jahre 2000 wurde durch die Ermordung des aus Liberia stammenden Amadou Diallo inspiriert. Leadgitarre spielt Tom Morello.

    Am Morgen des 4. Februar 1999 stand Diallo vor seinem Haus in der Wheeler Avenue in New York City und machte sich auf, in die Innenstadt zu fahren, um Videokassetten an Passanten zu verkaufen. Er geriet ins Visier einiger Zivilfahnder, die ihn mit einem Serienvergewaltiger verwechselten. Als Diallo in seine Jacke fasste, eröffneten die Polizisten das Feuer und streckten den 24jährigen mit 41 Schüssen nieder. Der Vorfall löste in den Vereinigten Staaten eine heftige Diskussion über das grobe Vorgehen der Polizei aus und gipfelte in gewalttätigen Demonstrationen. Letztendlich wurden die Polizeibeamten in einer Neuverhandlung vor einem Gericht in Albany, NY freigesprochen.

  • “Just Like Fire Would” wurde 1986 auf dem siebten Studioalbum der australischen Rockband “The Saints” releast. Bruce Springsteen eröffnete das Konzert in Brisbane (Australien, 14. März 2013) mit besagtem Song. Leadgitarre spielt Tom Morello.
    .
  • “Down in the Hole” stammt aus der “Rising” Zeit. 2002 wurde der Song in den “Southern Tracks Studios” in Atlanta eingespielt. Schlussendlich wurde “Down in the Hole” nicht auf “The Rising” veröffentlicht. Neben Clarence Clemons wirkte auch Danny Federici an diesem Song mit. Als Background Sänger fungieren Bruce Springsteens Kinder Evan, Jessica und Sam.
    .
  • “Heaven’s Wall” wurde 2002 komponiert und bis zum Jahre 2008 mehrmals mit diversen E Street Band Musikern aufgenommen. Erst während der Wrecking Ball Tour 2013 entschloss sich Springsteen, alte Aufnahmen an Produzent Ron Aniello weiterzuleiten und den Song auf “High Hopes” zu veröffentlichen. Leadgitarre spielt Tom Morello.
    .
  • “Frankie Fell in Love” und “This Is Your Sword” wurden im Jahre 2013 erstmals aufgenommen und zählen zu den “neueren” Songs auf dem “High Hopes” Studioalbum. Sam Bardfeld (Mitglied von Bruce Springsteens Seeger Session Band) spielt Geige. Produziert wurden beide Songs von Ron Aniello und Bruce Springsteen.
    .
  • “Hunter of Invisible Game” stammt wie “Heaven’s Wall” aus dem Jahre 2002. Der Song wurde mehrmals während diverser Studiosession geprobt und aufgenommen. Bisher wurde “Hunter of Invisible Game” nicht veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.
    .
  • “Ghost of Tom Joad” ist der Titeltrack des gleichnamigen Bruce Springsteen Solo Albums aus dem Jahre 1995. Die neue Version wurde im Februar bzw. März 2013 mit Tom Morello in Australien neu eingespielt.
    .
  • “The Wall” ist eine Gemeinschaftsproduktion mit Joe Grushecky. Der Song stammt aus dem Jahre 1997 und wurde von Joe Grushecky auf “Fingerprints” im Jahre 2002 veröffentlich. Das E Street Band Gründungsmitglied Danny Federici spielte kurz vor seinem Tod diesen Song bei einer Studiosession mit Bruce Springsteen ein. Auf der Albumversion ist Danny Federicis Orgelspiel zu hören.
    “The Wall” ist dem New Jersey Musiker Walter Cichon gewidmet, der während des Vietnamkriegs ums Leben kam. Walter Cichon gründete in den 1960er Jahren die Band “The Motifs” und spielte unzählige Konzerte in den lokalen Clubs in Asbury Park und Ocean Grove. Im März 1968 wurde Walter Cichon während eines Einsatzes in Vietnam getötet.

    Bruce Springsteen schreibt im Beiheift folgendes:

    “The Wall” is something I’d played on stage a few times and remains very close to my heart. The title and idea were Joe Grushecky’s, then the song appeared after Patti and I made a visit to the Vietnam Veterans Memorial in Washington. It was inspired by my memories of Walter Cichon.
    Walter was one of the great early Jersey Shore rockers, who along with his brother Ray (one of my early guitar mentors) led the “Motifs”.
    The Motifs were a local rock band who were always a head above everybody else. Raw, sexy and rebellious, they were the heroes you aspired to be. But these were heroes you could touch, speak to, and go to with your musical inquiries. Cool, but always accessible, they were an inspiration to me, and many young working musicians in 1960′s central New Jersey.
    Though my character in “The Wall” is a Marine, Walter was actually in the Army, A Company, 3rd Battalion, 8th Infantry. He was the first person I ever stood in the presence of who was filled with the mystique of the true rock star.
    Walter went missing in action in Vietnam in March 1968. He still performs somewhat regularly in my mind, the way he stood, dressed, held the tambourine, the casual cool, the freeness.
    The man who by his attitude, his walk said “you can defy all this, all of what’s here, all of what you’ve been taught, taught to fear, to love and you’ll still be alright.”
    His was a terrible loss to us, his loved ones and the local music scene. I still miss him.

  • “Dream Baby Dream” wurde ursprünglich von Alan Vega und Martin Rev (Suicide) in den späten 1970er Jahren komponiert. Der Song wurde 1979 als Single released. Bruce Springsteen spielte ihn während der “Devils & Dust Tour 2005″ mehrmals. Darüber hinaus wurde am 11. Oktober 2013 ein “Dream Baby Dream” Video auf Bruce Springsteens Homepage veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.
    .
  • “Cold Spot”, “Mary Mary”, “Hey Blue Eyes” und “American Beauty” wurden laut Produzent Ron Aniello für “High Hopes” aufgenommen und abgemischt. Das Produktionsteam entschloss sich, die beiden Songs nicht auf dem Album zu veröffentlichen.

In den letzten Tagen wurden weitere Rezensionen veröffentlicht.

  • Das amerikanische “Rolling Stone Magazin” bewertet das neue Studioalbum mit 4,5 von möglichen 5 Punkten.
  • Die “USA Today” lobt das 16. Studioalbum des 64jährigen Künstler sehr.
  • Tris McCall vom “Star Ledger” bezeichnet “High Hopes” als würdiger “Wrecking Ball” Nachfolger.

Mehr Infos:

Share

Jan 3 2014

Americansongwriter.com – Rezension zum neuen Bruce Springsteen Album “High Hopes” & CBS First Listen

Der amerikanische Fernsehsender CBS veröffentlicht am Sonntag (5. Januar 2014) sämtliche Songs des neuen Bruce Springsteen Albums “High Hopes” auf seiner Webseite. Allerdings sind die gestreamten Lieder nur für Internetnutzer in den USA zugänglich.

CBS berichtet:

Songs from Springsteen’s 18th studio release will premiere as part of a sneak peak preview this Sunday during CBS’ “The Good Wife.” Then on Jan. 12, three songs from the album — the title track, “Hunter of Invisible Game” and “The Ghost of Tom Joad,” will be heard throughout “The Good Wife … weiterlesen

Ausserdem ist auf americansongwriter.com eine ausführliche Rezension zu “High Hopes” zu finden. Jonathan Bernstein vergibt 3,5 von möglichen 5 Punkten.

Eine kurze Zusammenfassung:

Bruce Springsteen hat sein Archiv geöffnet und nicht nur Outtakes, sondern auch Songs anderer Künstler auf das neue Studioalbum “High Hopes” gepackt. Produzent Ron Aniello versteht es, älterem Material einen neuen Anstrich zu verleihen. “The Ghost of Tom Joad” mit Tom Morello fühlt sich neu und lebendig an. “High Hopes” ist eine Fortsetzung zu “Wrecking Ball”, aber Springsteen wirkt auf dem neuen Album weniger wütend und tadelnd.

“High Hopes” umfasst 12 Songs und wird in Deutschland als Special Edition (CD und DVD Bundle), Audio CD und Vinyl LP am 10. Januar 2014 veröffentlicht. Bei der Special Edition ist eine Live DVD (Born in the USA Full Album Show vom Hard Rock Calling 2013 Konzert) beigelegt.

Mehr Infos:

Share

Feb 18 2012

Rolling Stone Magazin: Interview mit Bruce Springsteen

“Wrecking Ball” ist eine vernichtende Anklage gegen die Gier der Wall Street Broker. Produzent Ron Aniello hat mir die Möglichkeit gegeben, mit verschiedenen Sounds zu experimentieren.

So wird Bruce Springsteen in einem Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone Magazin zitiert. Weiter erklärte der Künstler, dass “Rocky Ground” von Hip Hop Einflüssen geprägt ist. Ausserdem ist “Death to my Hometown” ein Song, der an irischen Folk erinnert. Darüber hinaus ist Clarence Clemons Saxophonspiel bei “Land of Hope and Dreams” zu hören.

Das Rolling Stone Magazin berichtet:

Exclusive: Bruce Springsteen Explains His Experimental New Album
The result was Wrecking Ball, a scathing indictment of Wall Street greed and corruption and a look into the devastation it has wrought. “This is as direct a record as I ever made,” Springsteen tells Rolling Stone. “That’s with the possible exception of Nebraska, which this record has a lot in common with.”
The stark subject matter is paired with an experimental sonic palette that Springsteen created with producer Ron Aniello. “The record basically started out as folk music – just me and a guitar singing these songs,” says Springsteen. “Then Ron brought a large library of sound that allowed me to explore – like  maybe a hip-hop drum loop or country-blues stomp loop. The actual drums came later. There was no preconceived set of instruments that needed to be used, I could go anywhere, do anything, use anything. It was very wide open.”
Album opener “We Take Care of Our Own” poses a question: Do Americans take care of their own? The songs that follow make the answer clear: The narrator of the slow waltz “Jack of All Trades” struggles to find work, while the anti-hero of the country-folk stomper “Easy Money” decides to imitate “all them fat cats” on Wall Street by turning to crime. The similarly uptempo “Shackled and Drawn,” meanwhile, offers a political analysis worthy of Woody Guthrie: “Gambling man rolls the dice, workingman pays the bill/ It’s still fat and easy up on banker’s hill/ Up on banker’s hill, the party’s going strong/ Down here below we’re shackled and drawn.”
weiterlesen

WRECKING BALL
Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum “Wrecking Ball” wird am 2. März in Deutschland erscheinen. Das Werk kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony Fanshop vorbestellt werden. In Deutschland wird es das Standard-Album (ohne Bonus Tracks), eine Special Edition (mit Bonus Tracks) sowie eine Doppel-Vinyl-LP geben.

Mehr Infos:

Share

Jan 25 2012

Neue Infos zum Bruce Springsteen Album “Wrecking Ball”

Bruce Springsteens neues Werk “Wrecking Ball” erscheint am 2. März 2012 in Deutschland.
Neben Ron Aniello (Gitarre, Bass, Keyboards, Schlagzeug und Percussion), Tom Morello (Gitarre), Matt Chamberlain (Schlagzeug), Patti Scialfa und Lisa Lowell (Background Vocals) sollen sich auch Mitglieder des aus New Brunswick, NJ stammenden “Victorious Gospel Choir” an den Aufnahmen beteiligt haben.
Ausserdem ist auf Amazon.de zu lesen, dass der Posaunist Art Baron (Seeger Session Band) an “Shackled and Drawn”, “Jack of All Trades”, “Death to My Hometown”, “Rocky Ground” und “Land of Hope and Dreams” mitgewirkt hat.

Infos zu Art Baron:

* 5. Januar 1950 in Bridgeport, CT
Art Baron studierte am Berklee College of Music (Boston, MA). Im August 1973 wurde er Mitglied der legendären “Duke Ellington Band”. In den 1980er Jahren leitete er das Septett “The Duke’s Men”, bestehend aus ehemaligen Mitgliedern der Duke Ellington Band.
Im Laufe seiner Karriere nahm Art Baron Platten mit Buddy Rich, Bruce Springsteen, Lou Reed, Stevie Wonder, James Taylor, Illinois Jacquet, Roswell Rudd, Mel Tormé, Charlie Musselwhite, Andy Harlow, Fontella Bass, Sam Rivers, Glen Velez, John Tchicai, Wilber Morris, Alan Silva, George Gruntz, Joey DeFrancesco, Bobby Watson, Elliott Sharp, Annea Lockwood, Matt Glaser und Cyro Baptista auf.

Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum “Wrecking Ball” wird am 2. März in Deutschland erscheinen. Das Werk kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony Fanshop vorbestellt werden. In Deutschland wird es das Standard-Album (ohne Bonus Tracks), eine Special Edition (mit Bonus Tracks) sowie eine Doppel-Vinyl-LP geben.

Mehr Infos:

Share

Jan 19 2012

Neues Bruce Springsteen Album “Wrecking Ball” erscheint im März

Bruce Springsteens neues Album wird den Titel “Wrecking Ball” tragen und am 6. März in den USA erscheinen. Möglicherweise wird das Werk bereits am 2. März 2012 (Freitag) in Deutschland zu haben sein.

Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum umfasst 13 Songs, unter anderem auch “American Land”, ein Song, der während der “Seeger Session Tour”, der “Magic Tour” und der “Working on a Dream Tour” des öfteren Live gespielt wurde.
Produziert wurde das Album von Ron Aniello, der bereits mit Jude Cole, Ian Hunter, Lifehouse, Shannon McNally, Loudermilk, Barenaked Ladies, Guster, Justin King, Candlebox, Jars of Clay, Vanessa Amorosi und Patti Scialfa grosse Erfolge feierte.

Als erste Single wurde “We Take Care of Our Own” am 19. Januar 2012 in den USA ausgekoppelt. “We Take Care of Our Own” ist ab dem 20. Januar auch in Deutschland auf amazon.de zum Preis von 0,99 € erhältlich.

“Wrecking Ball” Tracklist:

  1. We Take Care of Our Own
  2. Easy Money
  3. Shackled and Down
  4. Jack of All Trades
  5. Death to My Hometown
  6. The Depression
  7. Wrecking Ball
  8. You’ve Got It
  9. Rocky Ground
  10. Land of Hope and Dreams
  11. We Are Live
  12. Swallowed Up (Bonus Track)
  13. American Land (Bonus Track)

Mehr Infos:

Share