Dez 30 2016

3SAT Thementag “Pop Around the Clock” zeigt Bruce Springsteen & The E Street Band: Live in Tempe, AZ

Die “River Tour” startete am 3. Oktober 1980 in der “Crisler Arena” in Ann Arbor, MI. Bruce Springteen und die E Street Band läuteten die erste Show mit “Born to Run” ein und absolvierten bis zum 14. September 1981 insgesamt einhundertvierzig Konzerte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Belgien, Holland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Grossbritannien.

Am 5. November 1980 waren Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg im ausverkauften “ASU Activity Center” der Arizona State University in Tempe, AZ zu Gast.

Vor mittlerweile 36 Jahren lieferte der “Boss” eine sensationelle Show ab und begeisterte die knapp 15.000 Zuschauer mit einem beherzten Auftritt. Da Tags zuvor die 49. Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten stattfand, sprach er selbstverständlich auch Ronald Reagans Sieg über Jimmy Carter an.

Bruce Springsteen sagte:

“I don´t know what you guys think about what happened last night but I think it´s pretty frightening …”

Das Konzert wurde damals mit vier Kameras und einem Multitrack Audiorecorder aufgenommen. 2015 wurde das Material aufwendig restauriert und auf der “The Ties That Bind: The River Collection” veröffentlicht. Neben dem Konzertfilm enthält die Box auch das original “The River” Doppel-Album, das “The River: Single Album”, Studio-Outtakes, Live Rehearsals, die Dokumentation “The Ties That Bind” sowie ein 148seitiges Fotobuch.


Ties That Bind: The River Box (2015)

Inhalt: Bruce Springsteen – Live in Tempe, AZ:

Born to Run, Prove it All Night, 10th Avenue Freeze-Out, Jackson Cage, Two Hearts, The Promised Land, Out in the Street, The River, Badlands, Thunder Road, No Money Down, Cadillac Ranch, Hungry Heart, Fire, Sherry Darling, Here She Comes, I Wanna Marry You, Stolen Car, Crush On You, Ramrod, You Can Look (But You Better Not Touch), Drive All Night, Rosalita (Come Out Tonight), I’m a Rocker, Jungleland, Detroit Medley

Am 31. Dezember 2016 zeigt 3SAT im Rahmen des “Pop Around the Clock” Thementages einen 45minütigen Konzertzusammenschnitt im Fernsehen (Beginn: 09:30 Uhr).

Das “Pop Around the Clock” Programm:

06:30 Uhr – Mika: Sinfonia Pop
07:00 Uhr – Joan Baez: Live in New York 2016
07:45 Uhr – Joe Bonamassa: Live at the Greek Theatre 2015
08:45 Uhr – A Night to Celebrate the Music of George Harrison 2014
09:30 Uhr – Bruce Springsteen – The River Tour 1980
10:15 Uhr – Niedeckens BAP: Live im Heimathafen, Berlin 2016
11:15 Uhr – Scorpions: MTV Unplugged 2013
12:15 Uhr – Unheilig: MTV Unplugged 2015
13:15 Uhr – The Alan Parsons Symphonic Project: Live in Colombia 2013
14:15 Uhr – Ed Sheeran: Live at Wembley Stadium 2015
15:15 Uhr – Mumford & Sons: Dust and Thunder 2016
16:15 Uhr – Tina Turner: Rio 1988
17:00 Uhr – Kiss: Rocks Vegas 2014
18:00 Uhr – Eric Clapton: Live in San Diego 2007
19:00 Uhr – Phil Collins: Live in Paris 1997
20:15 Uhr – The Rolling Stones: Havana Moon 2016
22:05 Uhr – Queen: Rock Montreal 1981
23:15 Uhr – Adele: Live in New York City 2015
00:00 Uhr – U2 – iNNOCENCE + eXPERIENCE 2015
02:25 Uhr – Mötley Crüe: The End 2015
03:30 Uhr – Def Leppard: And there will be a next time 2016
04:30 Uhr – Journey: Live in Manila 2009
05:30 Uhr – Foreigner: Live from New York 2015
06:30 Uhr – Eagles of Death Metal: Live in Paris 2016

Mehr Infos:

Share

Okt 17 2016

17. Oktober 2016 – The River feiert 36. Geburtstag

Bruce Springsteens fünftes Studioalbum “The River” wurde am 17. Oktober 1980 erstveröffentlicht.

Die ersten Proben für das Nachfolgealbum von “Darkness on the Edge of Town” begannen im April 1979 in Freehold, NJ und Holmdel, NJ. Unter anderem wurden “Chevrolet Deluxe”, “You Can Look (But You Better Not Touch)” und “The Ties that Bind” eingespielt.

Chevrolet Deluxe (1979)

Mitte 1980 zog sich Springsteen mit der E Street Band in die “Power Station Studios”, New York City, NY zurück. Ursprünglich sollte das 5. Studioalbum des Künstlers ein Single-Album werden und den Titel “Ties That Bind” tragen. Aber durch das viele Material entschloss man sich, ein Doppel-Album zu veröffentlichen und es “The River” zu nennen.

Hungry Heart (2009, Live)

Die erste Singleauskopplung “Hungry Heart” war Springsteen erster grosser Hit in Amerika. Der Song fand sich kurz nach Veröffentlichung auf Platz 5. der US Billboard Charts wieder.

Auch das Album entwickelte sich mit 1,6 Millionen Verkäufen zu einem Überraschungserfolg. “The River” erreichte in Deutschland Platz 31, Platz 2 in England und Platz 1 in den amerikanischen Billboard Album Charts. Im Jahre 2003 wurde “The River” vom “Rolling Stone Magazin” zu einem der 500 besten Rockalben der Gegenwart gekürt.

The River (2009, Live)

Die “River Tour” startete am 3. Oktober 1980 in der “Crisler Arena” in Ann Arbor, MI. Bruce und die E Street Band begannen die Show mit “Born to Run” und absolvierten insgesamt einhundertvierzig Konzerte.

Bruce Springsteen Live 1981

Ab dem 7. April 1981 stand dann Bruce Springsteens erste grosse Europa-Tournee auf dem Plan. Eigentlich sollte die Konzertreise in England beginnen. Doch Springsteen fasste den Entschluss, seinen Fans zuerst 17 Shows auf dem Festland zu präsentieren. Schlussendlich fiel der Startschuss zur umjubelten “The River Europe Tour 1981” am Abend des 7. April 1981 im “Congress Center” in der Hansestadt Hamburg.

Setlist – Congress Center, Hamburg – 4. April 1981:

Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But you better not touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita, Born to Run, Detroit Medley, Rockin’ All Over the World

Drive All Night (2009, Live)

Am 8. November 2009 spielte Bruce Springsteen das komplette River Album während eines Konzerts im Madison Square Garden, New York, NY.

Bruce Springsteen sagte am 8. November 2009 folgendes:

The River was a record that was sort of the gateway to a lot of my future writing. It was a record we made after Darkness on the Edge of Town. It was a record made during a recession – hard times in the States. It’s title song is a song I wrote for my brother and sister. My brother was in the construction industry, lost his job and had to struggle very hard back in the late 70s, like so many people are doing today. It was a record where I first started to tackle men and women and families and marriage. There were certain songs on it that lead to complete records later on: The River sorta went to the writing on Nebraska, Stolen Car went to the writing on Tunnel of Love. Originally it was a single record. I handed it in with just one record and I took it back because I didn’t feel it was big enough. Wanted to capture the themes I had been writing about on Darkness. I wanted to keep those characters with me and at the same time added music that made our live shows so much fun and joy for our audience. So, In the end, we’re gonna take you down to The River tonight.


“The Ties That Bind: The River Collection” (Box, 2015)

Am 4. Dezember 2015 wurde die “The Ties That Bind: The River Collection” released. Die Box enthält 52 teils unveröffentlichte Songs aus der “The River” Zeit. Ferner ist “The Ties That Bind” mit dem original “The River” Doppel-Album, dem “The River: Single Album”, Studio-Outtakes, Live Rehearsals, einem Konzertfilm (Tempe Show vom 5. November 1980), der Dokumentation “The Ties That Bind” sowie einem 148seitigem Fotobuch ausgestattet.

Mehr Infos:

Share

Sep 14 2016

14. September 2016 – Foxborough, MA – Gillette Stadium – Setlist

rivertour2016

Nach 47 Shows in Nordamerika und 28 Auftritten in Europa, geht am heutigen Abend die “The River Tour 2016” mit einem Konzert im “Gillette Stadium” in Foxborough, MA zu Ende.


The Ties That Bind: The River Collection (2015)

Die Highlights der “The River Tour 2016”:
Highlights der diesjährigen Tournee waren unter anderem die Konzerte in Los Angeles, CA (15. März 2016, 17. März 2016 und 19. März 2016), in Brooklyn, NY (23. April 2016 und 25. April 2016), die Auftritte in East Rutherford, NJ am 23. August 2016, 25. August 2016 und 30. August 2016 sowie die grossen Stadionshows in Barcelona (14. Mai 2016), Dublin (27. Mai 2016 und 29. Mai 2016), Göteburg (25. Juni 2016 und 27. Juni 2016), Mailand (3. Juli 2016 und 5. Juli 2016) sowie in München (17. Juni 2016) und der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin (19. Juni 2016).


Bruce Springsteen in Berlin / Foto: henner/eastwood

Der “Bathroom Bill” Skandal:
Aus Protest gegen ein Gesetz zur Toilettenbenutzung durch Transgender hat Bruce Springsteen ein Konzert in Greensboro, NC kurzfristig abgesagt. Weil in North Carolina die Rechte von homo- und bisexuellen Menschen sowie Transgender durch das kurz zuvor verabschiedete Gesetz “Public Facilities Privacy and Security Act” ausgehebelt werden sollten, entschlossen sich die Musiker der E Street Band, nicht in North Carolina aufzutreten.

Dieser auf brucespringsteen.net veröffentlichte Text wurde auf Facebook 225.000 geteilt:

A statement from Bruce Springsteen on North Carolina
As you, my fans, know I’m scheduled to play in Greensboro, North Carolina this Sunday. As we also know, North Carolina has just passed HB2, which the media are referring to as the “bathroom” law. HB2 — known officially as the Public Facilities Privacy and Security Act — dictates which bathrooms transgender people are permitted to use. Just as important, the law also attacks the rights of LGBT citizens to sue when their human rights are violated in the workplace. No other group of North Carolinians faces such a burden. To my mind, it’s an attempt by people who cannot stand the progress our country has made in recognizing the human rights of all of our citizens to overturn that progress. Right now, there are many groups, businesses, and individuals in North Carolina working to oppose and overcome these negative developments. Taking all of this into account, I feel that this is a time for me and the band to show solidarity for those freedom fighters. As a result, and with deepest apologies to our dedicated fans in Greensboro, we have canceled our show scheduled for Sunday, April 10th. Some things are more important than a rock show and this fight against prejudice and bigotry — which is happening as I write — is one of them. It is the strongest means I have for raising my voice in opposition to those who continue to push us backwards instead of forwards.


Bruce Springsteen – Born to Run

Die Zukunft:
Am 27. September 2016 erscheint die Bruce Springsteen Autobiografie “Born to Run”. Das 672 Seiten umfassende Werk wird mit dem Album “Chapter and Verse” begleitet (wir berichteten hier).

Darüber hinaus stellte Bruce Springsteens Manager Jon Landau für das kommende Jahr ein Soloprojekt in Aussicht.

Next up for Springsteen is a solo album, which Landau calls “a very different kind of record” from Springsteen. As for a release date or supporting tour, “it’s premature to say much about it,” Landau says. “It’s a wonderful record, and we’ll see how the next year unfolds” … Landau did provide a little insight into Springsteen’s creative direction. “All I can say is that there is a solo record — and when I say solo record, I’m not talking about an acoustic record,” he says. “It is, in fact, a very expansive record, a very rich record. It’s one of Bruce’s very creative efforts. Stay tuned, and we’ll see exactly how that shapes up next year.” / Quelle

Zudem wird die E Street Band bereits im Januar 2017 auf die Bühne zurückkehren und mehrere Shows in Australien und Neuseeland spielen (wir berichteten hier).


Gillette Stadium, Foxborough, MA

Das “Gillette Stadium” ist ein bis zu 68.000 Zuschauer fassendes Sportstadion in Foxborough, MA. Das im Jahre 2002 eröffnete Stadion wird hauptsächlich für Fussball- und American Football Spiele genutzt. Das NFL Team “New England Patriots” sowie das MLS Fussballteam der “New England Revolution” tragen im “Gillette Stadion” ihre Heimspiele aus.

Bruce Springsteen performte bisher vier Mal in dieser Arena. Seine Live-Premiere im “Gillette Stadium” feierte er am 1. August 2003. Am 2. August 2003 (The Rising Tour), am 2. August 2008 (Magic Tour) und am 18. August 2012 (Wrecking Ball Tour) folgten drei weitere Konzerte.

Erneut standen die Musiker der E Street Band über 4 Stunden auf der Bühne und begeisterten die 51.000 Fans mit einem legendären Rock’n Roll Marathon. Den Anfang machte wie schon bei den Konzerten zuvor der auf “The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle” im Jahre 1973 veröffentlichte Song “New York City Serenade”. Dabei wurde die E Street Band von den Streichern Sam Bardfeld, Joe Deninzon, Mazz Swift, Sara Caswell, Todd Reynolds, Joyce Hammon, Rachel Golub und Jamey Choi begleitet.

Bruce Springsteen stimmte im Anschluss viele Klassiker aus den 1970er Jahren an und präsentierte ausserdem selten gespielte Songs wie “Light of Day”, “Radio Nowhere”, “Long Walk Home” sowie die Cover Songs “Boom Boom” (John Lee Hooker, 1961) und “Rockin’ All Over The World” (Status Quo, 1977).

Die Fans feierten ausgelassen und bekamen während des 243minütigen Auftritts 33 Songs zu hören. Kurz vor Mitternacht begrüsste Bruce Springsteen den in Boston, MA beheimateten Musiker Peter Wolf (J. Geils Band), um den Isley Brothers Evergreen “Shout” zum Besten zu geben.

Danach endete die 75. Show der “The River Tour 2016” mit “Rockin’ All Over The World” und “Bobby Jean”.

Setlist:

New York City Serenade
Prove It All Night (’78 Intro)
Does This Bus Stop At 82nd Street?
Blinded By The Light
It’s Hard To Be A Saint In The City
Growin’ Up
Spirit In The Night
Lost In The Flood
Kitty’s Back
Incident On 57th Street
Rosalita (Come Out Tonight)
No Surrender
Boom Boom
Darkness On The Edge Of Town
Radio Nowhere
Hungry Heart
Out in the Street
Detroit Medley
Light of Day
4th of July, Asbury Park (Sandy)
American Skin (41 Shots)
Promised Land
Because the Night
The Rising
Badlands
Long Walk Home
Jungleland
Born to Run
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout (mit Peter Wolf)
Rockin’ All Over The World
Bobby Jean

Videos:

Mehr Infos:

Share

Sep 11 2016

11. September 2016 – Pittsburgh, PA – CONSOL Energy Center – Setlist

rivertour2016

Die “The River Tour 2016” startete am 16. Januar 2016 im “Consol Energy Center” in Pittsburgh, PA.

18.353 Zuschauer feierten ausgelassen und wurden kurz nach 20:00 Uhr mit dem Outtake “Meet Me in the City” begrüsst. Der Song wurde erstmals im März 1979 während einer Aufnahmesession in Bruce Springsteens eigenem Studio in Holmdel, NJ mit der E Street Band geprobt. Schlussendlich wurde “Meet Me in the City” 36 Jahre später auf der “The Ties That Bind: The River Collection” erstveröffentlicht.


The Ties That Bind: The River Collection (2015)

Nach dem umjubelten Beginn rief Bruce Springsteen “I wanna know: Are you ready to be transformed?!” in das weite Rund des „Consol Energy Centers“ und spielte sämtliche Songs seines im Jahre 1980 veröffentlichten fünften Studioalbums “The River”. Darüber hinaus stimmte der “Boss” auch die David Bowie Komposition “Rebel Rebel” an und erinnerte an den kürzlich verstorbenen englischen Ausnahmemusiker.

Nach 34 Songs (3 Stunden und 22 Minuten) endete die erste Show der “The River Tour 2016” mit dem The Isley Brothers Klassiker “Shout”.


Consol Energy Center, Pittsburgh, PA

236 Tage später ist Bruce Springsteen erneut im “Consol Energy Center” in Pittsburgh, PA zu Gast, um den vorletzten Auftritt der “The River Tour 2016” vor 19.000 Fans zu absolvieren.

Die offizielle Pressemeldung vom 9. Mai 2016:

Bruce Springsteen and the E Street Band bring The River Tour back to U.S. shores this summer. Eight newly announced shows start Aug. 23 at MetLife Stadium in East Rutherford, NJ, and continue through Sept. 14 at Gillette Stadium in Foxborough, MA. Since launching The River Tour in January, Springsteen and the E Street Band have gone
“legions above and beyond the normal concert experience,” according to The Boston Globe, with Herculean sets lasting well past three hours. Even on the final night of the first North American run, “every musician on that stage was finding something more to offer,” said NPR, “and almost every performance of every song felt renewed.” / Quelle

Am 15. Jahrestag der verheerenden Anschläge auf das Pentagon in Washington D.C. und das “World Trade Center” in New York, NY, begeisterte die E Street Band knapp 20.000 Zuschauer im “Consol Energy Center” in Pittsburgh, PA.

Die Show begann kurz vor 20:00 Uhr Ortszeit mit “New York City Serenade”. Danach stimmte die E Street Band “Into the Fire”, “Lonesome Day” sowie “You’re Missing” an, um an die 3.000 Menschen zu erinnern, die am 11. September 2001 bei den feigen Terroranschlägen ihr Leben lassen mussten.

Neben “You’re Missing” feierten ausserdem die Springsteen Komposition “Light of Day” sowie der auf “Magic” im Jahre 2007 veröffentlichte Song “Long Walk Home” ihre Tourpremieren.

“Light of Day” wurde Mitte der 1980er Jahre von Bruce Springsteen geschrieben und als Titeltrack für den gleichnamigen Paul Schrader Film verwendet. Das Lied wurde von den Hauptdarstellern Michael J. Fox und Joan Jett eingespielt und landete auf Platz 33 der Billboard Charts.

Während der 74. Show der “The River Tour 2016” begrüsste der “Boss” bei “Light of Day” seinen Musikkollegen Joe Grushecky auf der Bühne. Der aus Pittsburgh, PA stammende Künstler veröffentlichte 1979 sein Debütalbum “Love’s So Tough“. Wenig später bezeichnete das “Rolling Stone Magazin” das Werk als „Debüt Album des Jahres“.

Bruce Springsteen traf den Künstler Anfang der 1980er Jahre und spielte am 17. Juli 1982 das erste Konzert mit Joe Grushecky in Clarence Clemons Nightclub „Big Man’s West“ in Red Bank, NJ. Seit dieser Zeit verbindet die beiden Musiker eine langjährige Freundschaft.


Joe Grushecky – “American Babylon” (Album, 1995)

Im Jahre 1995 trat Bruce Springsteen nicht nur als Co-Autor beim Joe Grushecky & The Houserockers Album „American Babylon“, sondern auch als Produzent in Erscheinung. 2006 war Bruce Springsteens Gesang und Gitarrenspiel auf dem Grushecky Album „A Good Life“ zu hören.

Nach 3 Stunden und 40 Minuten endete das Konzert standesgemäss mit “Shout” und “Bobby Jean”. In zwei Tagen – am 14. September 2016 – findet das letzte Konzert der “The River Tour 2016” im “Gilette Stadium” in Foxborough, MA statt.

Setlist:

New York City Serenade
Into The Fire
Lonesome Day
You’re Missing
Mary’s Place
Darkness On The Edge Of Town
Does This Bus Stop At 82nd Street?
It’s Hard To Be A Saint In The City
Growin’ Up
Spirit In The Night
Lost In The Flood
Kitty’s Back
Incident On 57th Street
Rosalita (Come Out Tonight)
Light of Day (mit Joe Grushecky)
Streets Of Fire
American Skin (41 Shots)
The Promised Land
Cadillac Ranch
I’m A Rocker
Downbound Train
Because The Night
My City Of Ruins
The Rising
Badlands
Long Walk Home
Backstreets
Born To Run
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean

Videos:

Das letzte Konzert der The River Tour:

  • 14. September 2016 – Foxborough, MA – Gillette Stadium

Mehr Infos:

Share

Sep 9 2016

9. September 2016 – Philadelphia, PA – Citizens Bank Park – Setlist

rivertour2016

Am Mittwoch – 7. September 2016 – lieferte Bruce Springsteen ein atemberaubendes Konzert im ausverkauften “Citizen Bank Park” in Philadelphia, PA ab.

Presseberichte:

Der “Boss” begeisterte die 44.000 Zuschauer nicht nur mit Songs seines im Jahre 1980 erschienen Erfolgsalbum “The River”, sondern auch mit vielen Raritäten wie “Thundercrack”, “The Fever” oder “Kitty’s Back”. Am heutigen Abend folgt der zweite Auftritt im “Citizens Bank Park”.


Citizens Bank Park, Philadelphia, PA

Bruce Springsteen trat am 6. Juni 1973 erstmals in der grössten Stadt des Bundesstaates Pennsylvania auf. Vor mittlerweile 43 Jahren bestritt die E Street Band im “Spectrum” das Vorprogramm für die Jazzrock Formation “Chicago”. Schon 1969 (Steel Mill) und 1971 (The Bruce Springsteen Band) wurde Bruce Springsteen für zwei Chicago Tourneen gebucht.

“Spectrum”, Philadelphia, PA:
Das “Spectrum” wurde 1976 eröffnet und zählte damals zu den modernsten Multifunktionshallen überhaupt. Unter anderem trugen diverse Sportmannschaften wie die “Philadelphia Flyers”, die “Philadelphia 76ers” oder die “Philadelphia Phantoms” ihre Heimspiele in dieser Halle aus. Ausserdem machten Bands und Künstler wie The Doors, Grateful Dead, Pink Floyd, Elvis Presley, U2, John Lennon und natürlich Bruce Springsteen Station im Spectrum. Bruce Springsteen füllte die 20.000 Zuschauer fassende Halle ganze 34 Mal.

Bis heute folgten 68 weitere Konzerte in Philadelphia, PA.
Unvergessen sind die sechs Shows, die Bruce Springsteen im Rahmen der “Reunion Tour” im September 1999 im “First Union Center” bzw. im mittlerweile abgerissenen “Spectrum” spielte.

Beim letzten Auftritt im “Citizens Bank Park” in Philadelphia, PA präsentierte die E Street die US-Tourpremiere des “The River” Outtakes “From Small Things (Big Things One Day Come)”. Dieser Song entstand im Jahre 1979 und wurde auf “The Essential Bruce Springsteen” im Jahre 2003 erstveröffentlicht.

1982 bestritt der “Boss” zwei Konzerte mit dem aus Cardiff (Wales) stammenden Singer-Songwriter Dave Edmunds. Am 18. September 1982 während einer Show in Clarence Clemons Nightclub “Big Man’s West” in Red Bank, NJ performten die beiden Musiker “From Small Things” erstmals Live vor Publikum. Dave Edmunds war von der Komposition begeistert und spielte ihn für sein Studiowerk “D.E. 7th” ein. Das Album erreichte in den englischen Charts Platz 60. In den Vereinigten Staaten wurde “D.E. 7th” sogar auf Rang 46 der Billboard 200 Charts gelistet.


Dave Edmunds – D.E. 7th (Album, 1982)

Wenig später stimmte Bruce Springsteen “It’s Hard To Be A Saint In The City” an und begrüsste Vinni “Mad Dog” Lopez auf der Bühne.

Vini “Mad Dog” Lopez (*1949) wuchs wie die meisten E Street Band Musiker an der Jersey Shore auf. Er besuchte mit Southside Johnny und Garry Tallent die “Neptune High School”. In den späten 1950er Jahren erlernte Vini das Trompetenspiel und war Mitglied in diversen Bands.  Wenig später lernte er in Asbury Park, NJ den DJ Buzzy Lubinsky kennen, der ihm das Schlagzeugspielen beibrachte. Nach seinem Abitur nahm er einen Job als Werftarbeiter in Point Pleasance an und schloss sich nebenher der Bruce Springsteen Band “Child” an.


Vinni “Mad Dog” Lopez

Bis 1973 trat Vini Lopez als Schlagzeuger der E Stret Band in Erscheinung. Ausserdem arbeitete er mit grossem Eifer an den Bruce Springsteen Veröffentlichungen “Greetings from Asbury Park” und “The Wild, the Innocent and the E Street Shuffle” (beide 1973) mit. Am 12. Februar 1974 kam des vor einem Konzert im “Student Center Ballroom” der “University of Kentucky” in Lexington, KY zu einem handfesten Streit zwischen Vini Lopez und Bruce Springsteens Manager Mike Appel. Vini prügelte sich vor den Augen der Bandmitglieder mit Mike Appels Bruder Steve. Daraufhin wurde er aus der Band geworfen und durch Ernest Carter ersetzt.

Nach seinem überraschenden Rauswurf trommelte Vini Lopez unter anderem bei der “Lord Gunner Group” und spielte mit Bill Chinnock im Jahre 1978 das Album “Badlands” ein. 2004 gründete er mit Freizeitmusiker die “Steel Mill Retro Band” und veröffentlichte mit “The Dead Sea Chronicles” (2007) und “All Man the Guns for America” (2009) zwei Alben. Vini Lopez kehrte 2003 im Giants Stadium während der “Rising Tour” auf die Bühne zurück.

Die 73. Show der “The River Tour 2016” endete nach 3 Stunden und 47 Minuten mit “Bobby Jean” und “Jersey Girl”.

Setlist:

New York City Serenade
Out In The Street
Sherry Darling
From Small Things (Big Things One Day Come)
I’m Goin’ Down
Loose Ends
It’s Hard To Be A Saint In The City (mit Vini “Mad Dog” Lopez”)
Spirit In The Night (mit Vini “Mad Dog” Lopez)
4th Of July, Asbury Park (Sandy)
Kitty’s Back
Rosalita (Come Out Tonight)
No Surrender
My City Of Ruins
American Skin (41 Shots)
The Promised Land
Candy’s Room
She’s The One
Racing In The Street
Lucky Town
Hungry Heart
Darlington County
I’m On Fire
Because The Night
The Rising
Badlands
Streets Of Philadelphia
Backstreets
Born To Run
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean
Jersey Girl

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 11. September 2016 – Pittsburgh, PA – CONSOL Energy Center
  • 14. September 2016 – Foxborough, MA – Gillette Stadium

Mehr Infos:

Share