Aug 28 2016

28. August 2016 – Chicago, IL – United Center – Setlist

rivertour2016

Die “The River Tour 2016” startete am 16. Januar 2016 in Pittsburgh, PA. Drei Tage später – am 19. Januar 2016 – war Bruce Springsteen mit seiner E Street Band im “United Center” in Chicago, IL zu Gast.

Die Zuschauer kamen damals in den Genuss einer “Full River Album Show”. Darüber hinaus erinnerte Bruce Springsteen während des 197minütigen Auftritts auch an den Eagles Frontman Glenn Frey, der Tags zuvor im Alter von 67 Jahren verstarb.


Glenn Frey (2008)
Bild © Steve Alexander / CC BY-SA 2.0

In den 1970er Jahren feierte der aus Detroit, MI stammende Musiker an der Seite von Don Henley, Bernie Leadon und Randy Meisner etliche Charterfolge wie „Take It Easy“, „Best of My Love“, „New Kid in Town“, „Hotel California“ oder „Heartache Tonight“. Nach Auflösung der Eagles im Jahre 1981 war Glenn Frey auch als Solokünstler weltweit erfolgreich. Unter anderem steuerte er den Titelsong „The Heat Is On“ zum Blockbuster „Beverly Hills Cop“ bei.

Darüber hinaus begeisterte die E Street Band auch mit dem Titeltrack des 1992er Albums „Human Touch“ und die „Born in the USA“ Singleauskopplungen „Cover Me“ sowie „No Surrender“.


United Center, Chicago, IL
Bild: JeremyA / CC BY-SA 2.5

Am heutigen Abend folgt im Rahmen der “The River Tour 2016” der zweite Auftritt im “United Center”. Bruce Springsteen präsentierte den 25.000 begeisterten Zuschauern während der dreieinhalbstündigen Show insgesamt 32 Songs. Unter anderem stimmte die legendäre E Street Band die selten gespielte Komposition “None But the Brave” an.

“None But the Brave” wurde für das “Born in the USA” Erfolgsalbum in den frühen 1980er Jahren geschrieben und erst 2003 auf “The Essential Bruce Springsteen” released. Während der “The River Tour 2016” wurde dieses Lied erst einmal – beim Abschlusskonzert der Europatour im Letzigrund Stadion in Zürich – vorgetragen.

Das Rolling Stone Magazin schreibt über “Non But the Brave”:

“None But the Brave” finds Bruce nostalgically looking back on days spent with a lost love. This makes it something of a companion piece to “Point Blank” from The River, and in the July 1983 Born in the U.S.A. sequence, it was slotted as the third song on Side One. / Quelle

Weitere Highlights des Abends waren “Racing in the Street” (Darkness on the Edge of Town, 1978) sowie der auf “The Rising” (2002) veröffentlichte Song “Mary’s Place”.

Setlist:

New York City Serenade
Prove It All Night
My Love Will Not Let You Down
The Ties That Bind
Sherry Darling
Two Hearts
The Promised Land
Mary’s Place
Racing In The Street
None But The Brave
Hungry Heart
Out In The Street
Death To My Hometown
Jack Of All Trades
The River
American Skin (41 Shots)
Murder Incorporated
Cadillac Ranch
I`m A Rocker
Waitin`On A Sunny Day
Candy`s Room
She`s The One
Because The Night
The Rising
Badlands
Backstreets
Born To Run
Dancing In The Dark
Rosalita (Come Out Tonight)
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 30. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 1. September 2016 – Washington, DC – Nationals Park
  • 3. September 2016 – Virginia Beach, VA – Veterans Amphitheater

Mehr Infos:

Share

Aug 26 2016

25. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium – Setlist

rivertour2016

Nach dem sensationellen Auftakt der “The River Summer Tour 2016 ” am 23. August 2016, folgt heute das zweite Konzert im “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ.

Das schreibt die Presse
Bruce Springsteen – MetLife Stadium – 23. August 2016:

Das “MetLife Stadium” ist Teil des “Meadowlands Sports Complex” im Bergen County in New Jersey. Die Arena liegt neben dem 20.000 Zuschauer fassenden “Izod Center” und dem im Jahre 1976 eröffneten “Meadowlands Racetrack”.

Der gesamte Sportkomplex ist im Besitz der staatlichen “New Jersey Sports- and Exposition Authority” und wird von diversen Sportmannschaften wie der “New York Giants”, der “New York Jets” (Football) oder der “New Jersey Jets” (Baseball) genutzt. Selbstverständlich geben sich im “MetLife Stadium” auch angesehene Bands die Klinke in die Hand. Im Sommer 2016 traten hier bereits Guns N’ Roses, Lenny Kravitz, Coldplay oder Kayne West auf.

Bruce Springsteen bestritt 2012 im Rahmen der “Wrecking Ball World Tour” drei Konzerte im “MetLife Stadium”. Die zweite Show am 22. September 2012 begann wegen eines starken Gewitters erst um 22:30 Uhr. Die 65.000 Fans im ausverkauften Stadion feierten trotzdem ausgelassen und beglückwünschten Bruce Springsteen zu seinem 63. Geburtstag.

Die E Street Band wurde während der zweiten Show im “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ zeitweise von Tom Morello verstärkt. Bruce Springsteen holte den 52jährigen Gitarristen bei “Death To My Hometown”, “American Skin (41 Shots)” und “The Ghost of Tom Joad” auf die Bühne.

Tom Morello wurde am 30. Mai 1964 in Harlem, New York geboren.
Er ist der Sohn der Amerikanerin Mary Morello und des aus Kenia stammenden Ngethe Njoroge. Mit 22 Jahren studierte er an der Harvard Universität Politikwissenschaften und zog bald nach Los Angeles, CA, um sich der Rockband “Electric Sheep” anzuschliessen. 1991 gründete er mit Zack de la Rocha, Tim Commerford und Brad Wilk die Crossover Band “Rage Against The Machine” und veröffentlichte vier Alben, die allesamt internationale Erfolge feierten.


Tom Morello

Nach Zack de la Rochas Ausstieg im Jahre 2002 nahm man den ehemaligen Soundgarden Sänger Chris Cornell ins Boot und releaste unter dem Bandnamen “Audioslave” die Longplayer “Audioslave” (2002), “Out of Exile” (2005) und “Revelations” (2006). Anfang 2007 gingen Commerford, Wilk und Tom Morello mit Zack de la Rocha auf grosse “Rage Aganist The Machine Reunion Tour”. Im gleichen Jahr erschien auch Tom Morellos erstes Solo Album “One Man Revolution”. Drei weitere Folkalben wurden 2008 und 2011 veröffentlicht.

Weil E Street Band Gitarrist Steven Van Zandt wegen Dreharbeiten zur Serie “Lilyhammer” die Australien Tour im März 2013 absagen musste, gab Bruce Springsteen in einer Presseerklärung bekannt, dass sich Tom Morello der Band anschliessen wird. In “Down Under” arbeiteten Bruce Springsteen und Tom Morello intensiv an neuen Kompositionen. Unter anderem wurden in verschiedenen Studios Songs für das 18. Bruce Springsteen Studioalbum “High Hopes” aufgenommen. Tom Morellos Begleitgesang und Gitarrenspiel ist beim Titeltrack “High Hopes”, “Harry’s Place”, “American Skin (41 Shots)”, “Just Like Fire Would”, “Heaven’s Wall”, “Hunter of Invisible Game” sowie “The Ghost of Tom Joad” zu hören.


Bruce Springsteen – “High Hopes” (Album 2014)

Auch während der “Bruce Springsteen & The E Street Band Tour 2014” war Tom Morello fester Bestandteil der E Street Band und bestritt 34 Auftritte in Südafrika, Australien, Neuseeland und den Vereinigten Staaten.

Highlights des knapp vierstündigen Konzerts waren “Lost in the Flood”, “The Ghost of Tom Joad” und natürlich “Jersey Girl”.

Setlist:

New York City Serenade
Prove It All Night
Night
No Surrender
Wrecking Ball
Sherry Darling
Spirit In The Night
My City Of Ruins
Waitin’ On A Sunny Day
Darkness On The Edge Of Town
Lost In The Flood
Hungry Heart
Out In The Street
Death To My Hometown (mit Tom Morello)
Youngstown
Jack Of All Trades
American Skin (41 Shots) (mit Tom Morello)
The Promised Land
Cadillac Ranch
I’m A Rocker
Tougher Than The Rest
Because The Night
The Rising
The Ghost Of Tom Joad (mit Tom Morello)
Badlands
Backstreets
Born To Run
Dancing In The Dark
Rosalita (Come Out Tonight)
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Thunder Road
Jersey Girl

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 28. August 2016 – Chicago, IL – United Center
  • 30. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 1. September 2016 – Washington, DC – Nationals Park

Mehr Infos:

Share

Aug 23 2016

23. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium – Setlist

rivertour2016

Die “The River Europe Tour 2016” ging am 31. Juli 2016 mit einer umjubelten Show im “Letzigrund Stadion” in Zürich zu Ende. Nach einer dreiwöchigen Pause startet am heutigen Abend die “The River Summer Tour 2016” mit dem ersten von insgesamt drei Auftritten im 82.500 Zuschauer fassenden “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ.


Giants Stadium – das letzte Konzert im Herbst 2009

Mit dem Bau des “Giants Stadium” in East Rutherford, NJ wurde 1972 begonnen. Das Stadion wurde 1976 feierlich eröffnet und sollte bis 2009 die Heimspielstätte der “New York Giants”, “New York Jets”, “New York Cosmos” und der “New York Red Bulls” sein. Die Arena verfügte über 81.000 Sitzplätze und war unter anderem Schauplatz des weltweiten Benefiz-Konzerts “Live Earth” und der Fussballweltmeisterschaft 1994.

Bruce Springsteen war zwischen 1985 und 2009 insgesamt 24 Mal in diesem Stadion zu Gast. Darüber hinaus durfte er am 9. Oktober 2009 als letzter Künstler im “Giants Stadium”, East Rutherford, NJ auftreten. Um der Location die letzte Ehre zu erweisen, komponierte er den Song “Wrecking Ball”.

2010 wurde das Giants Stadium durch das “MetLife Stadium” ersetzt. Die Arena wird seitdem für grosse Sportveranstaltungen, Wrestlingevents und natürlich auch für Konzerte genutzt. Bruce Springsteen trat im “MetLife Stadium” bisher drei Mal auf. Seine Premiere feierte er am 19. September 2012 (Wrecking Ball Tour).

Am Montag Abend (22. August 2016) kamen noch einige Resttickets für die drei anstehenden Konzerte im “MetLife Stadium” in den Handel. Ticketmaster.com veräusserte ausserdem “Official Platinum Seats” in Bühnennähe für stattliche 500,– $. Trotz der teuren Eintrittskarten werden die anstehenden Shows in Nordamerika selbstverständlich ausverkauft sein.

Pollstar meldet:

Bruce Springsteen & The E Street Band grabs the top spot worldwide with $170.7 million as his tour continues in Europe. He also returns to the U.S. in the fall where he will add to his $76.9 million first-half total. – Quelle

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band präsentierten den 80.000 Zuschauern im vollbesetzten “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ eine 35 Songs umfassende Show. Kurz nach 20:00 Uhr Ortszeit eröffnete der “Boss” das Konzert mit “New York City Serenade” (The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle, 1973). Dabei wurde er von Sam Bardfeld und seinen Streichorchester begleitet.

Sam Bardfeld:

Sam Bardfeld wurde am 14. Januar 1968 in New York City geboren. Er studierte an der Wesleyan University in Middletown, CT Jazz und durfte schon in jungen Jahren mit angesehenen Musikern wie Ehran Elisha, Antony Braxton oder Roy Nathanson jammen. 2006 war er festes Mitglied der “Seeger Session Band” und spielte mit Bruce Springsteen den Longplayer “We Shall Overcome – The Seeger Sessions” ein. Anschliessend begleitete er Bruce Springsteen auf der 62 Shows umfassenden “Bruce Springsteen with the Seeger Sessions Band Tour 2006”.

Während des 234minütigen Auftritts feierte auch der auf “Wrecking Ball” im Jahre 2012 veröffentlichte Track “Jack of all Trades” seine Tourpremiere. Ausserdem stimmte der “Boss” auch den Weihnachtssong “Santa Claus Is Coming to Town” an.

Santa Claus Is Coming to Town:

“Santa Claus Is Coming To Town” wurde in den frühen 1930er Jahre von Haven Gillespie und John Frederick Coots geschrieben. Erstmals erschien das Lied im Herbst 1934 auf Schallplatte und entwickelte sich zu einem beliebten Weihnachtslied. Bruce Springsteen spielte den Song mehrmals während der “Born to Run Tour 1975”. Ein Mitschnitt vom 12. Dezember 1795 im “C.W. Post Dome Auditorium” in Greenvale, NY wurde schlussendlich auf dem Weihnachtssampler “In Harmony 2” im Jahre 1980 released. Ferner wurde der Track 1985 auch als B-Seite der Single “My Hometown” verwendet. Die siebte Single-Auskopplung aus dem Bruce Springsteen Erfolgsalbum “Born in the USA” landete weltweit in den Charts und wurde ein grosser Erfolg.

Nach knapp 4 Stunden endete das Konzert mit der Akustik Version des Tom Waits Covers “Jersey Girl” und einem grossen Feuerwerk.

Setlist:

New York City Serenade
Wrecking Ball
Badlands
Something In The Night
The Ties That Bind
Sherry Darling
Spirit In The Night
Santa Claus Is Coming To Town
Independence Day
Hungry Heart
Out In The Street
Growin’ Up
You Can Look (But You Better Not Touch)
Death To My Hometown
Mansion On The Hill
Jack of all Trades
My Hometown
The River
American Skin (41 Shots)
Promised Land
Working On The Highway
Darlington County
Because The Night
She’s The One
Brilliant Disguise
The Rising
Land of Hope And Dreams
Jungleland
Born To Run
Dancing In The Dark
Rosalita (Come Out Tonight)
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean
Jersey Girl

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 25. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 28. August 2016 – Chicago, IL – United Center
  • 30. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium

Mehr Infos:

Share

Jul 31 2016

31. Juli 2016 – Zürich – Letzigrund Stadion – Setlist

rivertour2016

Nach 27 ausverkauften Shows – unter anderem in Barcelona, Madrid, Dublin, Glasgow, London, Kopenhagen, Göteborg, Oslo, Mailand, Paris, Rom, Berlin und München – geht die “The River Europe Tour 2016” heute mit einem letzten Konzert in Zürich zu Ende.


Letzigrund / Bild: Balint Koch balint-foto.com / CC BY-SA 3.0

Der “Boss” ist am Abend im mit 45.000 Zuschauern vollbesetzten “Letzigrund Stadion” in der 400.000 Einwohner zählenden Grossstadt Zürich zu Gast.

Das Letzigrund Stadion ist ein Fussball- und Leichtathletikstadion im Stadtteil Altstetten am westlichen Stadtrand von Zürich. Es ist sowohl Heimstadion der Fussballvereine FC und Grasshopper Club Zürich, als auch des Leichtathletikvereins LC Zürich. Das Stadion wird zudem als alljährlicher Austragungsort des Leichtathletik-Meetings, sowie für Open Airs genutzt.

Auszug aus der offiziellen Pressemeldung:

Es ist der Höhepunkt des Konzertsommers: Bruce Springsteen kommt am Sonntag, 31. Juli 2016, um 18.30 Uhr nach Zürich. Im Stadion Letzigrund wird der „Boss“ mit seiner phantastischen E Street Band eine unvergessliche Live-Show zelebrieren. Im Mittelpunkt des Konzerts steht das Meisterwerk „The River“ von 1980. Bei der “The River”-Tour spielt der “Boss” alle Klassiker seines gleichnamigen Doppelalbums von 1980. Zeitlose Songs wie „Hungry Heart“ oder das Titelstück, die vom Erwachsenwerden handeln, mit all seinen Höhen und Tiefen. Nun also aus Sicht eines gereiften Künstlers, der mit seinen Alben die Musikgeschichte nachhaltig geprägt hat. – Quelle

Bruce Springsteen spielte bisher erst ein Konzert in dieser Arena. Am 9. Juli 2012 begeisterte er im Rahmen der “Wrecking Ball Tour” die 42.000 Zuschauer mit einem 200minütigen Auftritt. Die Show begann mit „Don’t Look Back“, der ersten von insgesamt drei Tourpremieren. Ferner gab Bruce Springsteen „I’f I Should Fall Behind“ (Solo Piano) sowie „Working on a Dream“ zum Besten.

Die finale Show der “The River Tour 2016” startete um 18:56 Uhr mit dem auf “Darkness on the Edge of Town” im Jahre 1978 erstveröffentlichten Song “Prove It All Night”. Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band präsentierten sich in bester Spiellaune und stimmten als siebten Track die Tourpremiere “None But the Brave” an. Der Song wurde für das “Born in the USA” Erfolgsalbum geschrieben und erst 2003 auf “The Essential Bruce Springsteen” released.


Human Touch (Album, 1992)

Im Anschluss folgte mit “Roll of the Dice” eine weitere Premiere. “Roll of the Dice” ist Bestandteil des 1992er Studiowerks “Human Touch”. Erstmals wurde das Lied während einer Rehearsal Show am 5. Juni 1992 im “Hollywood Center Studio #4” in Los Angeles, CA Live vor Publikum performt.

Zur Freude der vielen Fans kehrte auch der Cajun Walzer “Jole Blon” in die Setlist zurück. Der Klassiker entstand in den 1940er Jahren und wurde von Harry Choates zu einem Welthit gemacht. Im Rahmen der aktuellen Tour wurde “Jole Blon” erst einmal – am 27. Juni 2016 in Göteborg – gespielt.


Gary U.S. Bonds – Dedication (Album, 1981)

Bruce Springsteen nahm den Song für das “The River” Album auf. Schlussendlich wurde “Jole Blon” an Gary U.S. Bonds weitergereicht und für sein sensationelles Comeback-Album “Dedication” verwendet.

Das Rolling Stone Magazin schreibt:

12 Best Springsteen Albums (Not Made by Bruce)
– Jole Blon:

Springsteen co-produced this thrilling 1981 comeback record for Sixties rocker Bonds. Bruce Factor: Springsteen co-produced the album with Bonds and Steven Van Zandt; he also played guitar and sang a duet with Bonds on “Jole Blon.” / Quelle

Ultimate Classic Rock schreibt:

Top 10 Unreleased Bruce Springsteen Songs
– Jole Blon:

Springsteen’s version of the “Cajun national anthem” was considered among the many tunes laid down for ‘The River,’ but the Boss ultimately decided to donate his take to ’60s soul singer Gary “U.S.” Bonds, who re-recorded the song with Springsteen for the 1981 album ‘Dedication,’ co-produced by Springsteen and Steven Van Zandt. /Quelle

Weitere Highlights des Abends waren “Murder Incorporated” (Blood Brothers, 1996), das Protestlied “American Skin (41 Shots)”, “Mary’s Place” (The Rising, 2002) sowie “Jungleland”.


Born to Run (Album, 1975)

“Jungleland” ist als letzter Song auf dem “Born to Run” Longplayer zu finden. Das Lied entstand im Frühjahr 1974 in den “914 Sound Studios” in Blauvelt, NY. Bruce Springsteen war mit den ersten Aufnahmen nicht zufrieden und arbeitete tagelang mit Clarence Clemons an dessen Saxophonsolo. Schlussendlich wurde die Albumversion erst im Mai 1975 fertiggestellt. Seine Weltpremiere feierte “Jungleland” bereits am 12. Juli 1974 im New Yorker “Bottom Line”.

Das letzte Europakonzert der “The River Tour 2016” endete nach 3 Stunden und 30 Minuten um 22:26 Uhr mit “Bobby Jean” und dem Bert Berns Evergreen “Twist and Shout”.

Bereits Morgen werden die Musiker der E Street Band in die Vereinigten Staaten zurückkehren. In drei Wochen – am 23. August 2016 – startet dann die 10 Konzerte umfassende “The River USA Summer Tour 2016” mit einer Show im “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ.

Setlist:

Prove It All Night
My Love Will Not Let You Down
The Ties That Bind
Sherry Darling
Trapped
Spirit In The Night
None But the Brave
Roll of the Dice
Hungry Heart
Out in the Street
Jole Blon
Atlantic City
The River
Murder Incorporated
American Skin (41 Shots)
The Promised Land
Mary’s Place
Waitin’ On A Sunny Day
Because The Night
The Rising
Badlands
Jungleland
Born in the USA
Born to Run
Ramrod
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean
Twist and Shout

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 23. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 25. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 28. August 2016 – Chicago, IL – United Center

Mehr Infos:

Share

Jul 28 2016

28. Juli 2016 – Oslo – Frognerparken – Setlist

rivertour2016

Am 29. Juni 2016 trat Bruce Springsteen bereits in Oslo auf und begeisterte 40.000 Fans im vollbesetzten Ullevaal Stadion. Damals stimmte der “Boss” dreizehn Songs des “The River” Studioalbums an und verwöhnte die Zuschauer ausserdem mit dem Jimmy Cliff Cover “Trapped”.

Knapp einen Monat später war Bruce Springsteen erneut im Königreich Norwegen zu Gast. Am 26. Juli 2016 stand eine 190minütige Show vor 37.000 Zuschauer in der “Granåsen Arena” in Trondheim auf dem Programm. Darüber hinaus wird die E Street Band heute Abend die vorletzte Show der “The River Europe Tour 2016” auf dem Areal des Frognerparks in der Hauptstadt Oslo zelebrieren.


Frognerparken / Bild: Stan Shebs / CC BY-SA 3.0

Um das Jahr 1790 wurde das Gut Frogner von Bernt Anker, dem damals reichsten Mann Norwegens aufgekauft und zu einem privaten Park ausgebaut. 1836 ging der Frognerpark an den hanseatischen Generalkonsul Benjamin Wegner über, der den Park aufwendig umgestaltete und ihn der Öffentlichkeit zur Verfügung stellte. Heutzutage beherbergt der Frognerpark die grösste Rosensammlung Norwegens sowie unzählige Walnussbäume und Linden. Ausserdem ist der Park auch für seine 212 Stein- und Bronzeskulpturen (der sogenannten Vigeland Anlage) weltbekannt.

Die E Street Band reiste am gestrigen Vormittag von Trondheim nach Oslo. Little Steven van Zandt nutze den freien Abend, um sich im “Hard Rock Cafe Oslo” als Discjockey zu beweisen.

Zum heutigen Konzert werden zirka 35.000 Zuschauer erwartet. In Oslo war es am Morgen wolkig bei Temperaturen um die 15°C. Im Laufe des Tages wird sich die Sonne bei Werten von 17° bis zu 22°C zeigen.

Ein Soundcheck fand nicht statt.
Dafür schlenderte Bruce Springsteen kurz nach 17:00 Uhr auf die Bühne, um die Fans mit einer Akustikversion von “Working on the Highway” zu begrüssen. Um 19:20 Uhr begann die Hauptshow mit dem Outtake “Meet Me in the City”. Zudem kündige der “Boss” an, am heutigen Abend sämtliche Stücke seines im Jahre 1980 erschienenen Erfolgsalbums “The River” zu präsentieren.


The Ties That Bind: The River Collection (2015)

“Meet Me In the City” wurde Ende der 1970er Jahren geschrieben. Im Rahmen einer ausgedehnten Rehearshal Session im März 1979 wurde der Song insgesamt acht Mal in Bruce Springsteens Zuhause in Holmdel, NJ mit der E Street Band geprobt. Im folgenden Jahr entstand in den “The Power Station Recording Studios” in New York City ein Demoband. Wegen des vielen Materials wurde die Komposition jedoch schnell verworfen und erst 35 Jahre später auf der vierten Disk der “The Ties That Bind: The River Collection” veröffentlicht.

Die 64. Show der “The River Tour 2016” endete nach 3 Stunden und 31 Minuten mit “This Hard Land”. Der Song entstand in den frühen 1980er Jahren für das “Born in the USA” Studiowerk. Er wurde mehrmals (am 11., 13. und 14. Mai 1982) in den “The Power Station Recording Studios” aufgenommen. Anno 1995 wurde “This Hard Land” erneut mit der E Street Band eingespielt und auf dem “Greatest Hits” Album released.


Bruce Springsteen – Greatest Hits (1995)

Bruce Springsteen sagte über diesen Song folgendes: “This Hard Land’ traces the search for ‘home’ against the restlessness and isolation that is at the heart of the American character. It’s about friendship and survival and ends the album with a shot of idealism.” Auch Max Weinberg schätzt “This Hard Land” sehr. In einem Interview sagte er: “We recorded about 80 songs for Born in the U.S.A. Some of them are great. ‘This Hard Land,’ which didn’t make it on the record, is just fantastic. That’s probably my favorite song we’ve done”.

Setlist:

Working on the Highway (Pre Show)

Meet Me in the City
The Ties That Bind
Sherry Darling
Jackson Cage
Two Hearts
Independence Day
Hungry Heart
Out in the Street
Crush on You
You Can Look (But You Better Not Touch)
I Wanna Marry You
The River
Point Blank
Cadillac Ranch
I’m a Rocker
Fade Away
Stolen Car
Ramrod
The Price You Pay
Drive All Night
Wreck on the Highway
Badlands
The Promised Land
Lonesome Day
Wrecking Ball
Because The Night
The Rising
Land Of Hope And Dreams
Born In The USA
Born To Run
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean
This Hard Land

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 31. Juli 2016 – Zürich – Letzigrund Stadion
  • 23. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 25. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium

Mehr Infos:

Share